Chilli con carne

Benötigtes Material:

kleiner Topf (Reis), großer Topf (Chilli), Dosenöffner, Messer + Schneidebrett, Kochlöffel, Tasse zum Abmessen

Zutaten:

Reis, 1 Dose pürierte Tomaten oder besser Pizzatomaten, Tomatenmark (Tube oder kleine Dose), 2 Dosen Kidneybohnen, 1 gr. Dose Mais, 500 gr. Rinderhack, ein bis zwei Zwiebeln, eine Knoblauchzehe (optional), Pfeffer & Salz, Zucker,
weitere Gewürze: Currypulver, Paprikapulver, Chillipulver, getrocknete Chillischoten, Tabascosoße (was vorhanden und/oder was gewünscht ist)

Zubereitung:


Ein bis zwei Zwiebeln in etwas Öl oder Margarine anbraten, ein Pfund Rindergehacktes dazu, je nach Geschmack/Dienst eine Knoblauchzehe dazugeben, wenn das Hackfleisch gut angebraten ist, kommt eine kl. Dose Tomatenmark oder entsprechende Menge aus der Tube dazu, Wasser wird aufgegossen (ca. eine Tasse), eine Packung pürierte Tomaten (besser noch Pizzatomaten, diese sind nicht püriert, sondern in kleinen Stücken), 2 mittlere Dosen Kidneybohnen und eine große Dose Mais dazu. Die endgültige Konsistenz kann man mit Zugabe von weiterem Tomatenmark und einem etwas längerem Kochen lassen einstellen.
Dieses ist noch ungewürzt, erfordert auf jeden Fall Salz + Pfeffer, nach Geschmack Paprikapulver, Chillipulver, Currypulver, ein Löffel Zucker und gemahlene Chillischoten (gibt's bei Aldi in einer Gewürzmühle für < 1 Euro, besser jedoch in diesen türkischen oder asiatischen Lebensmittelgeschäften) oder Tabasco-Soße . Alternativ kann man auch die fertigen Gewürzmischungen von diversen Firmen dazugeben. Den Schärfegrad kann man von "mild" (sehr wenig scharfe Gewürze, der Zucker sollte noch leicht zu schmecken sein) bis "brennt zweimal" einstellen. Es bietet sich an, nicht zu scharf zu würzen und stattdessen Chillipulver oder Tabascosoße auf den Tisch zu stellen.
Nach Geschmack kann auch noch Tomatenpaprika aus dem Glas, frische Paprika in Würfel geschnitten (diese möglichst früh dazugeben, damit diese weich kochen), frische Tomaten (dann keine pürierten Tomaten, weil es sonst zu wässrig wird), Peperoni aus dem Glas hinzugeben.
Die geschilderte Menge reicht für etwa 3 - 5 Personen, je nach Reis-Soßenverhältnis. Lässt sich auch gut einfrieren, so dass man bei nächster Gelegenheit einfach wieder Reis kocht und wenn dieser fast fertig ist die aufgetaute Soße darüber gibt - kann man mit wenig Aufwand zweimal von essen.
Außerdem kann man in jeder Kochphase auch im Falle eines Einsatzes unterbrechen und dann weiterkochen.
Tipp

Tipp:

Der klassiker der Schnelle Warmhalteküche. Wie konnte ich dieses Rezept bisher vergessen? Danke Markus!    
Anstatt Reis läßt sich auch gut ein frisches Weißbrot dazu essen. Aber bitte nicht so eins, das in nem Plastikbeutel bei Aldienormapluslidl rumliegt. Nimm ein gutes vom Bäcker deines Vertrauens. Zum Würzen noch ein Tipp: Eine gute Brise Kreuzkümmel macht sich im Chili immer gut.    
Und für alle Nicht-Vampire-Mit-Ohne-Knoblauch-Angst:    
Rühr aus einem Becher Schmand oder sauerer Sahne, Salz, Pfeffer und reichlich Knoblauch noch eine Soße, die etwa zwei Stunden durchziehen sollte. Dann davon einen Löffel von der kalten Knoblauchsoße über das heiße Chili. Sehr geil!    
Nur is das dann halt schlecht für den nächsten Patienten. Vor allem dann, wenn der eh schon mit dem Magen zu kämpfen hat. ;-)
Dieses Rezept wurde eingesandt von MarkusB